Tagung

Urbane Biodiversität - Grüne und Blaue Infrastruktur

23.- 24. März 2017, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Das Netzwerk "Urbane Biodiversität – Ruhrgebiet" hat zum zweiten Mal eine Fachtagung zum Thema Biodiversität im urbanen Raum ausgerichtet.

Etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Ministerien, Städten, Kommunen, Planungsbüros, Naturschutzverbänden und der Wissenschaft nahmen an der Veranstaltung teil. Der Schwerpunkt der Tagung lag auf den Bereichen der grünen und blauen Infrastruktur und der urbanen Natur hinsichtlich Ihrer Artenvielfalt und Ökosystemleistungen.

Vorgestellt wurden Projekte der Grünen Hauptstädte Europas Essen (2017) und Nijmegen (2018), die Artenvielfalt und die Ökosystemleistung urbaner Biotope, die Eignung von Industrienatur für Umweltbildung, sowie Leuchtturmprojekte im Gewässerumbau des Ruhrgebiets. Weitere Vorträge berichteten von der positiven Wirkung von Stadtnatur auf die menschliche Gesundheit. Ein Ausblick auf die Internationale Gartenausstellung (IGA) 2027 zeigte die Möglichkeiten der zukünftigen Freiflächenentwicklung im Bezug auf das Tagungsthema. Zwei Beispielprojekte, der Radschnellweg RS1 und die ökologische Neugestaltung des Läppkes Mühlenbaches wurden im Rahmen einer Exkursion vorgestellt.

Hier können Sie sich die Tagungsbeiträge ansehen oder herunterladen.

Organisation

Organisiert wurde die Tagung vom Arbeitskreis „Netzwerk Urbane Biodiversität – Ruhrgebiet“